Zur Durchführung eines Lebensdauertests für das Großraumflugzeug AIRBUS A 380 ließ die IMA Dresden mit der IABG in Ottobrunn am Dresdner Flughafen 2002-03 ein Aufspannfeld mit Testhalle und Bürogebäude errichten. Die besonderen Herausforderungen bestanden in der geforderten Präzision des Testfeldes (zulässige Höhentoleranz +/- 3mm) und der Radar- und ILS-Verträglickeit aller oberirdischer Anlagen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flughafen Dresden.

Das Testfeld wurde auf Bohrpfählen im Felsgestein gegründet. Die Montage der Aufspannschienen ebenso wie die Betonage der Bodenplatte erforderten ausgefeilte Technologien. Zur Verhinderung störender Reflexionen im Radar- und ILS-Systems des Flughafens haben die Fassaden einen aufwendigen Aufbau und entsprechende Anbauten. Das Bürogebäude wurde mit einer richtungsweisenden energetischen Betonkernaktivierung ausgestattet.

Der Büroinhaber war an diesem Projekt als Projektleiter Ausführungsplanung der S&P Sahlmann Planungsgesellschaft mbH Leipzig maßgeblich beteiligt.